top of page

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die Geschäftsbedingungen treten in Kraft, wenn Sie einen Termin buchen. Ergotherapeut*innen unterliegen einem Berufsgesetz, das uns unter anderem zur Verschwiegenheit und der Behandlung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft verpflichtet. Kranke Menschen dürfen wir nur nach Zuweisung von Ärzt*innen behandeln. Die Gesetze können Sie beim Dachverband der MTD-Berufe, MTD Austria, nachlesen.
 
1. Benötigte Unterlagen

Für Ihre Therapie benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Diese bekommen Sie im Regelfall von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Die Verordnung muss Ihre persönlichen Daten, eine medizinische Diagnose und die Zuweisungsmodalitäten (zum Beispiel: 10x Ergotherapie je 60min, inklusive Hausbesuch).
Damit die Therapie umfassend und korrekt sein kann, bringen Sie bitte alle relevanten Befunde mit. Ergotherapeut*innen unterliegen der Verschwiegenheitspflicht, Ihre Daten sind also in sicheren Händen.

​​​
2. Kosten und Zahlungsmodus

Die Preise für die Therapie setzen sich zusammen aus der benötigten Zeit für Vor- und Nachbereitung, der tatsächlichen Zeit mit den Patient*innen und dem benötigtem Material. Ich bin Wahltherapeutin - alle Leistungen sind daher privat zu zahlen. Reichen Sie die Honorarnote bei Ihrer Krankenkasse ein, werden Sie einen Teil der Kosten, in der Regel rund 50% (abhängig von der Kasse), refundiert bekommen. Wenn Sie eine private Zusatzversicherung haben, bekommen Sie nahezu den ganzen Rechnungsbetrag rückerstattet. Für diesbezügliche Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Versicherung.

Alle Leistungen sind nach Erbringung zu bezahlen. Sie können bar zahlen oder per Überweisung. Ist die Zahlung zwei Wochen nach dem Termin noch ausständig, fallen Mahngebühren in der Höhe von €25,– an.

Die Leistungen von Ergotherapeut*innen sind gem. § 6 (1) Z19 USTG von der Umsatzsteuer befreit.​​


3. Termintreue

Bitte halten Sie vereinbarte Termine ein und sagen Sie mindestens 48 Stunden (werktags) vorher ab, wenn Sie verhindert sind. 
Für jede Therapie blocke ich nicht nur die eigentliche gebuchte Zeit, sondern auch Zeit für Vor- und Nachbereitung. Ich bitte Sie daher um Verständnis dafür, dass ich nicht rechtzeitig stornierte Termine in Rechnung stelle.


4. Prinzipien der Therapie

Als Ergotherapeutin bin ich verpflichtet, Sie nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu behandeln. Die ärztliche Zuweisung gibt das Problem vor, die Wahl der Lösung obliegt aber mir und wird passend zu Ihnen und Ihrem Alltag ausgesucht. Verschwiegenheit ist ebenso Pflicht.


5. Ablauf der Therapie

Bei Ihrem ersten Termin erfolgt ein Anamnesegespräch mit ausführlicher Befundung. Gemeinsam werden Therapieziele definiert, mögliche Therapiemaßnahmen besprochen und ein Behandlungskonzept erstellt. Es werden Häufigkeit der Therapieeinheiten, Kosten und Umfang der Behandlung besprochen. Weitere Termine können direkt bei mir vereinbart werden. 


6. Nach der Therapie

Ergotherapeut*innen sind gesetzlich verpflichtet, alle dokumentierten Inhalte 10 Jahre aufzubewahren. Selbstverständlich haben Sie jederzeit das Recht, (eventuell gegen Kostenersatz) in Ihre persönliche Dokumentation Einsicht zu nehmen und/oder eine Kopie anzufordern.​

bottom of page